Solarmodul monokristallin Logo

Nach der Laminierung

Nach der Laminierung wird ein Rahmen und eine Anschlussdose auf das Solarmodul angebracht. Der Rahmen wird nur bei Glasmodulen moniert und ist für zwei wichtige Punkte verantwortlich. Zum Einen schützt der Rahmen das Solarmodul vor Flächenlasten und gibt ihm so die Möglichkeit Schneelasten bis 5400 Pa zu überstehen. Zum Andern erleichtert der Rahmen die Montage, denn er liefert zusätzliche Befestigungspunkte.

Im nächsten Arbeitsschritt wird eine Anschlussdose an das Solarmodul angeklebt, welche die Kontakte des Solarmoduls mit handelsüblichen Anschlüssen wie MC3, MC4, PV4 verbindet, was das Verschalten der einzelnen Solarmodule miteinander stark vereinfacht.

Die Beschattung der einzelnen Zellen des Solarmoduls kann dazu führen, dass die beschatteten Zellen nun keinen Strom mehr liefern und als Widerstand fungieren. Nun können diese Zellen so heiß werden, dass sie das Modul beschädigen. Um diesen Effekt zu verhindern werden Bypassdioden in unseren Anschlussdosen verbaut. Diese leiten den Strom um die beschattete Stelle und sorgen unter anderem auch für eine bessere Stromausbeute.